Jassen

Die Wartezeit vor und zwischen den Spielen nutzen wir regelmässig zum Jassen. So gehören die Jasskarten selbstverständlich genauso in die Curlingtasche, wie die Schuhe oder der Besen.

Zwischenstand 2017/18

Anzahl gespielte Spiele (Stand 21.10.2017)  3
Platzierung und Punkte 1. Marco 5
  2. Fabian 8
    Reto 8
  4. Thomas 9

Jassmeister

2016/17 Marco Faoro
2015/16 Marco Faoro
2014/15 Reto Stauffacher
2013/14 Reto Stauffacher
2012/13 Fabian Oechslin
2011/12 Reto Stauffacher

Molotow-Reglement

Ein so genannter „Seckel“-Jass mit List und Tücken ab 2 Personen. Im Normalfall jedoch mit 4 Jasser (jeder spielt für sich) und einem Karten-Set. Alternativ können auch Doppelrunden gespielt und/oder mehrere Karten-Sets verwendet werden. Der Jass beginnt als ganz normaler „Obenabä“. Der Trumpf wird von demjenigen Spieler bestimmt, der als erster nicht mehr Farbe angeben kann. Die erste Fehlfarbe ist also gleichzeitig Trumpf.

Handweis: Der höchste Weis und die Stöcke gelten und werden dem Spieler bzw. den Spielern gutgeschrieben. Tischweis: Diese Punktzahlen werden am Schluss dazu gerechnet, wobei durchaus die Stöcke nachgeschrieben werden dürfen. 

Bescheissen darf man so lange man nicht erwischt wird. Der Spieler mit den wenigsten Punkten gewinnt. Wer „ablüpft“ zahlt allen beteiligten Jassern eine Runde. Wer über das Kreuz „ablüpft“ zahlt allen beteiligten Jassern eine Runde und dem Mischler ein Nachtessen.

Unser Zusatzreglement

Für jede fertig gespielte Runde erhält der Sieger 1 Punkt, Rang 2 erhält 2 Punkte und so weiter, dafür wird auf die Bezahlung eines sogenannten „Schnägg“ verzichtet. Gewertet werden nur exklusive Runden mit dem kompletten Team. Wer den „Bättel“ hinwirft und den Jass (2 Runden und mehr) nicht zu Ende spielt, wird auf den letzten Platz versetzt.

Chronische „Jammeri“ können, wenn sich die anderen 3 Spieler einig sind, verwarnt und anschliessend bestraft werden. Erst folgen 2 Verwarnung, wobei maximal eine Verwarnung pro Runde möglich ist – geht die Jammerei weiter, werden demjenigen 2 Punkte dem Konto gutgeschrieben, wobei nur eine Punktstrafe pro Jass möglich ist.

Die Saisonwertung wird mit den Resultaten am Schlusshöck der jeweiligen Saison abschliessend berechnet. Am Schlusshöck wird mindestens ein Jass gespielt oder  so lange bis 3 Spieler nicht mehr wollen.

Sieger ist derjenige mit den wenigsten Punkten am Ende der Saison. Als Belohnung darf er seinen Sieg in der Folgesaison so oft erwähnen wie er will.

Verlierer ist derjenige mit den meisten Punkten am Ende der Saison. Zur Strafe darf er den Besensack während der ganzen Folgesaison verwalten und tragen.

Reglementänderungen müssen durch das komplette Team bestätigt werden.